Fahrradlicht „lucetta“

elfritzel-lucetta-white-red

 

Einfach geniales Licht

Die Lampe „lucetta“ ist magnetisch und schaltet sich ein, wenn sie am Rad befestigt wird.

Als Träger können ausreichend eisenhaltige Teile dienen, also Rahmen, Sattelstützen, Schutzbleche, etc., wobei ebene Flächen einen besseren Halt geben als unebene oder gewölbte Teile.

Das Licht ist sehr hell und der seitliche Abstrahlwinkel weit. Der Leuchtmodus (Dauerlicht, langsames und schnelles Blinklicht) lässt sich durch kurzes Abnehmen wählen, unbefestigt ist die Lampe aus.

Die Lampen gibt es im Zweierpack, immer mit rotem und weißem Licht, das Gehäuse ist rot, weiß oder schwarz, pro Lampe sind zwei CR2032 Batterien eingelegt.

Das hier gezeigte Modell hat ein schwarzes Soft-touch-Gehäuse und die Produktverpackung hat die gleiche Haptik, obwohl (oder gerade weil) jene eine schlichte, einfarbig bedruckte Faltschachtel aus Karton ist. Reduziertes Design in Form und Funktion.

Entworfen hat die Lampe der Mailänder Industriedesigner Emanuele Pizzolorusso, erhältlich ist sie über das Studio Palomar in Florenz.

33 Gramm (pro Paar)
25,- Euro (zwei Stück / 1x weiß, 1x rot)

www.palomarweb.com

 

PS: Befestigen lässt sich die Lampe natürlich nicht nur am Rad, sondern auch an der Kühlschranktür, an fremden Autos oder an Brückengeländern. Letzteres erinnert dann natürlich ein wenig an Throwies, eine etwas aus der Mode gekommene Streetarttechnik, bei der aus Magneten, LEDs, Knopfzellen und Gaffatape erstaunliche Installationen entstanden sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten via Trikotvergabe?
 3 Trikots